Sabrina Big Smile

Eine Skirennläuferin aus Kenia und ihr Traum von Olympia

Das neue Joy-Video mit Sabrina Simader

Im Alter von 3 Jahren wanderte Sabrina’s Familie nach Österreich aus. Ihre ersten Momente im Schnee und in der Kälte waren nicht von Erfolg gekrönt. An ihrem ersten Skitag verlor sie ihre Handschuhe und konnte sich nicht vorstellen jemals mit dieser ungewohnten Umgebung warm zu werden. Heute sind Skifahren, Schnee und der Winter ein unersetzlicher Bestandteil ihres Lebens geworden und sie versucht jeden freien Moment in den Bergen zu verbringen.

Es war die Liebe und die Leidenschaft ihres Stiefvaters Josef für das Skifahren die Sabrina dazu brachten dem örtlichen Skiclub in Hansberg beizutreten, für den sie auch ihre ersten Rennen bestritt. Josef war auch ihr erster Trainer und Serviceman, der Sabrinas Ski im heimischen Keller fit für die Pisten machte. In ihrem ersten Wettkampf wurde sie dritte – und war dennoch enttäuscht. Sie wollte unbedingt gewinnen, ihr Stiefvater erklärte ihr jedoch “dass die Liebe zum Skifahren wichtiger ist als jeder Sieg.”

Mit diesem Wissen im Hinterkopf in Verbindung mit hartem Training gewann sie ihren ersten Vereinstitel, welcher der Startpunkt für eine Karriere im Rennsport war. Ihre Familie zog nach Haus im Ennstal, wo sie der Skischule Schladming beitrat und einen beeindruckenden dreifach Erfolg bei den österreichischen Meisterschaften feierte. Außerdem bestritt sie ihre ersten FIS-Rennen.

Sabrina startete diese Saison bereits bei ihrem ersten Weltcup-Rennen in Maribor und bei den Alpinen FIS Weltmeisterschaften in St. Moritz. Ihr größter Traum ist es bei, den olypmischen Spielen in PyeongChang als erste kenianische Skifahrerin teilzunehmen. “Nur teilzunehmen reicht mir aber nicht, ich möchte gut fahren und das Rennen in einer guten Position beenden” sagt Simader.

Auch wenn es nicht immer einfach war hat Sabrina nie aufgegeben für ihren Lebenstraum zu kämpfen. Sie sagt “In Kenia habe ich meine Wurzeln und viele Unterstützer. Ich möchte sie stolz machen und zeigen, dass mit harter Arbeit fast alles möglich ist. Es ist einfach ein großartiges Gefühl andere Menschen inspirieren zu können. Man braucht allerding ein starkes Team hinter sich um ein solches Ziel zu erreichen. Für mich sind das mein Trainer und Serviceman Christian, meine Mutter und natürlich die beste und schnellste Skifirma der Welt: Head!”

Sabrina Simader beim Rennschwung

Die 19-jährige liebt Skirennen. Sie liebt es früh aufzustehen, sich mit Yoga aufzuwärmen und dann in die Kälte des Morgens zu treten. Die besten Konditionen findet sie wenn die Berge still sind und Sie sich am besten auf ihre Ziele fokusieren kann.

Das Gefühl am Renntag ist das Beste für sie! Alles beginnt mit einer entspannten Vorbereitung und sie ist äußerst aufgeregt wenn Sie das Starthaus betritt. Wenn Sie das Startsignal hört füllt sich ihr Körper mit Adrenalin und sie blendet alle Ablenkungen komplett aus. Das Anschieben am Start, schneller werden von Tor zu Tor, Druck hineinlegen in jeden Schwung und anschließend die Ziellinie zu überqueren ist ein Gefühl das mit Worten nicht zu beschreiben ist.

Aber wie ihr Stiefvater schon sagte: Skifahren besteht aus mehr als Rennenfahren. Immer wenn sie sich ausgelaugt oder gestresst fühlt, nimmt sie ihre Joy-Ski und kann das Skifahren ohne Druck genießen. Keine Zeitnahmen, keine Ziele, keine Tore, keine Arbeit – nur die unbegrenzte Freude am Skifahren. Sie liebt das Spiel mit den verschiedenen Schneebedingungen, das Erleben der Leichtigkeit, der Kontrolle und der Skibalance im Off-Piste Terrain. Egal ob es tiefer Powder ist oder Carven auf frisch präperierten Pisten, für Sabrina ist es die pure Freiheit.

Comments

  • Thomas

    November 27, 2017 at 1:33 pm

    2 years ago, I had the great pleasure to sit next to her in the chairlift at Reiteralm, Austria. We had a short conversation and I learned about her passion for skiing. Wish her all the best to reach the goal to be part of the Olympic family. Our fingers are crossed for Sabrina. Wish you all the best, Thomas and his family from Germany

  • Sport

    November 27, 2017 at 4:47 pm

    Amazing person , just awesome experience for others to follow

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.